Natürlich gibt es auch an diesem Karfreitag bei uns Fisch. Da Pasta bei uns immer geht, gibt es hier für Euch heute das absolut schnelle und dafür umso köstlichere Rezept für Pasta mit Tomaten-Sahne-Lachs. Ich habe hier Saure Sahne statt Crème fraîche verwendet. Wer es etwas weniger säuerlich mag, der nimmt einfach Schlagsahne. Käse braucht es hier tatsächlich mal nicht (ok, auch ansonsten habe ich das Rezept passend zur Jahreszeit verändert, aber es war genial lecker so!). Damit wünsche ich Euch einen schönen Feiertag!

Zutaten

Für 4 Personen

  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Dose Tomaten mit 400 g Einwaage
  • 400 g frisches Lachsfilet (entgrätet und ohne Haut)
  • 50 g Räucherlachs
  • 500 g Spaghetti
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 2 EL gehackter Dill (TK)
  • 4 EL Noilly Prat (ich: weißer Martini)
  • 150 g Saure Sahne (alternativ: Schlagsahne)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Frühlingszwiebeln putzen und waschen, das Grüne und Weiße separat in Ringe schneiden. Lachs in gabelgerechte Würfel schneiden (ich in Dicke des Filets in gleichmäßige Würfel), den Räucherlachs ebenfalls würfeln.
  2. 1 Topf mit Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen.
  3. Während das Salzwasser warm wird, das Öl in der Pfanne erhitzen, darin die weißen Ringe glasig anschwitzen, mit dem Martini ablöschen und kurz flambieren (Kinder essen mit – Alkohol ist verbrannt). Die Tomaten zugeben und ggf. etwas zerkleinern, mit Zucker und etwas Salz würzen und köcheln lassen, Senf unterrühren und beim Köcheln gelegentlich umrühren.
  4. Die Spaghetti nach Packungsangabe kochen.
  5. Wenn die Spaghetti im Topf sind und noch etwa 5 Minuten brauchen, die Fischwürfel zugeben, unterrühren und Deckel drauf und leicht simmern lassen. gehackten Dill und Saure Sahne einrühren. Spaghetti abgießen und unterheben.
  6. Mit den beiseite gelegten grünen Frühlingszwiebel-Ringen bestreut servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 20 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *