Wir haben heute einen Grillabend veranstaltet, da aber zur Zeit alle in Gemüseparanoia ausgebrochen sind, war ich gezwungen einen Nudelsalat ohne rohes Gemüse zu zubereiten. Denn was nützt der leckerste Salat, wenn er nicht gegessen wird, nur weil darin Tomaten, Gurke oder Blattsalat sind. Da fiel mir doch ein ganz altes Nudelsalat-Rezept ein, sehr einfach zu zubereiten und außerdem sehr preiswert. Das richtige Partyessen aus der Studentenzeit.

Zutaten :

:
800 g Nudeln
500 g Mayonnaise
1 Fleischwurst
1 Dose Mais
1 Paprika
1 Zwiebel
3-4 Gewürzgurken
Pfeffer, Salz

Die Zwiebel und den Apfel schälen und fein würfeln. Die Gewürzgurken und die Fleischwurst ebenfalls würfeln. Alles mit dem Mais und der Mayonnaise vermischen. Dabei etwas Gurkenbrühe mit verrühen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Den Paprika putzen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Jetzt unter dem Grill solange rösten, bis die Haut Blasen schlägt, ein paar verbrannte Stellen schaden dabei nicht. Nach dem Grillen ein feuchtes Küchentuch auf den Paprika legen, danach läßt sich die Haut ganz leicht lösen und der gegrillte Paprika kann in Würfel geschnitten werden. Jetzt unter den Salat heben. Wenn gerade nicht die Rohe-Gemüse-Angst herrscht, kann man den Paprika auch roh verarbeiten, dann sind die Farben kräftiger.
Der Rest des Grillgutes war dann mal ausnahmsweise sehr Fleisch lastig. Gemüse gab es nur in Form von marinierten Antipasti.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *