Wer hier schon etwas länger mitliest, weiß ja, dass ich kein besonderer Fan von Fertigprodukten bin. Allerdings habe ich auch immer gerne Gemüsebrühe benutzt. Seit meine Allergie auf Konservierungsstoffe schlimmer geworden ist, lese ich das Kleingedruckte auf Lebensmittelverpackungen etwas genauer durch. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass fertige Gemüsebrühe häufig  Geschmacksverstärker, Aromen und anderes Zeug enthält. Selbst in Bio-Produkten ist Hefeextrakt und Palmfett enthalten und auch das Zeug will ich nicht in meinem Essen haben, deshalb bereite ich mir jetzt meine gekörnte Brühe selber zu. Das hört sich jetzt nach viel Arbeit an aber dafür hält die hergestellte Menge ca. ein Jahr. Diesmal hat die Gemüsebrühe sogar etwas über ein Jahr gehalten. Aber jetzt muss ich mal wieder ans Gemüse schnippeln gehen und eine neue Portion herstellen. Die

Zutaten :

für das Granulat habe ich mehr oder weniger durch versuchen und probieren gefunden. Vor zwei Jahren hatte ich ein Grundrezept für selbtzubereitete gekörnte Gemüsebrühe gefunden aber da hat mir irgendwie noch etwas gefehlt und da kamen halt noch ein paar

Zutaten :

dazu. Besonders die Shiitake-Pilze haben das Aroma verbessert. Selbstverständlich habe ich das Gemüse bei meinem Bauer gekauft und der baut sein Gemüse ohne Chemie an, sonst hätte das Ganze ja gar keinen Sinn.

Zutaten :

:
600 g Möhren
1/2 Stange Porree
1 kleiner Sellerie
1 Kohlrabi
2 Gemüsezwiebeln
1 Brokkoli
2 Petersilienwurzeln
2 rote Paprika
2 Bund Petersilie
einige Blätter Liebstöckel
3 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (ca. ) 3 cm
1/4 Chilischote
50 g getrocknete Tomaten
5 Shiitake-Pilze
3 Lorbeerblätter
5 Pfefferkörner
180 g Meersalz

Zubereitung :

:
Das Gemüse waschen und trocken tupfen. Dann alles putzen und grob zerkleinern. Das Gemüse zusammen mit Ingwer, Knoblauch, Petersilie und Liebstöckel in der Küchenmaschine zerkleinern. Das Gemüsemus auf 3 bis 4 Backbleche (mit Backpapier ausgelegt) verteilen und bei 80°C (Umluft) ca. 8 Stunden im Backofen trocknen. Dabei die Backofentür einen Spalt weit offen lassen und das Gemüse gelegentlich umrühren.

 Derweil die Pilze, die Gewürze und die getrockneten Tomaten fein zerkleinern.

Alle

Zutaten :

vermischen und in der Kaffeemühle fein mahlen. Ich habe da zum Glück noch so ein uraltes Ding, dass ich hauptsächlich zum Zerkleinern von Mandeln benutze.

In geschlossenen Gläsern hält sich die Gemüsebrühe übrigens über Monate.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *