ZUTATEN FÜR 6 PORTIONEN:

1 Ente(n), ca. 3 kg
2 Karotte(n)
2 Zwiebel(n)
¼ Knollensellerie
1 TL, gehäuft Beifuß
1 TL, gehäuft Liebstöckel
Salz und Pfeffer
1 EL Fett, zum Braten
Für die Füllung:
4 Brezel(n), vom Vortag, oder älter
375 ml Milch
2 Ei(er)
1 Zwiebel(n)
1 EL Butter
Petersilie
Salz und Pfeffer
Muskat, frisch gerieben

Verfasser:
leeloo2602

Für die Füllung eine Zwiebel würfeln und in Butter glasig dünsten. Das Salz der Brezeln entfernen, diese klein schneiden und in eine Schüssel geben. Die Eier mit der Milch verrühren und mit den Zwiebeln und der Petersilie vermengen und dazugeben. Ca. 20 min. ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Ente küchenfertig machen. Ggf. den Hals abtrennen, die Innereien herausnehmen, innen hängende Fettfetzen abschneiden. Die Ente innen und außen mit kaltem Wasser abwaschen und mit einem fusselfreien Küchenhandtuch trocken tupfen. Außen salzen und pfeffern, innen zusätzlich mit Beifuß und Liebstöckel würzen. Die Füllung in die Ente geben und mit Küchengarn verschließen. Überhängendes Fett abschneiden und beiseite legen. Die Flügel und Beine festbinden.

Das Wurzelgemüse (Karotten, Zwiebeln, Sellerie) putzen und in Stücke schneiden. In einer Pfanne Bratfett (Palmin o.ä.) erhitzen. Die Innereien, ggf. den abgetrennten Hals und Fettreste anbraten. Danach in eine Fettpfanne geben. In der gleichen Pfanne das Gemüse nach und nach scharf anbraten. Ebenfalls in die Fettpfanne geben.

Den Ofen auf 140 ° heizen. Die Ente mit der Brust nach unten auf einen Rost geben. Die Fettpfanne darunter einschieben. Nach ca. 2/3 der Garzeit die Ente wenden. 20 min. vor Ende den Ofen auf 200 ° hoch heizen. Den Honig mit dem Orangensaft vermischen und die Ente damit einpinseln.
Die gesamte Garzeit beträgt pro kg ca. 1 Stunde.

Während die Ente ihre Kruste bekommt, die Fettpfanne herausnehmen (neue Fettpfanne unterstellen!). Die ganze Flüssigkeit und ca. die Hälfte vom Gemüse in einen Topf geben. Wer es nicht zu fettig möchte, schöpft nun vorsichtig etwas vom Fett ab. Gemüse und Bratensaft mit dem Stabmixer pürieren, ggf. die Soße mit Wasser verlängern und abschmecken.

Die Ente tranchieren (Video gibt es hier bei Chefkoch) und anrichten.
Dazu passen selbst gemachte Kartoffelknödel und Rotkraut.

Tipp:
Hat die Ente nicht ausreichend Bratensaft abgegeben, kann die Soße auch mit Entenfond verlängert werden. Bei unserer glücklichen Bauernhofente war dies nicht notwendig.

Arbeitszeit: ca. 45 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 3 Std.
Ruhezeit: ca. 20 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: keine Angabe

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *